Klarinettistin, Dozentin

„Von Herzen – möge es wieder zu Herzen gehen“

Im Sinne Beethoven’s bezauberte ihr nuancenreiches und feinsinniges Klarinettenspiel bereits eine große Zahl an Musikliebhabern und Musikkritikern. So berichtete die österreichische Zeitung DER STANDARD nach einem ihrer Solo-Konzerte im Tiroler Festspielhaus in Erl, dass dieser Musikerin durch ihren besonderen ästhetischen Ausdruck eine Weltkarriere offen liege. Schon als Studentin von Jörg Widmann nahm sie die Position der Solo-Klarinette in renommierten Häusern, wie der BAYERISCHEN STAATSOPER ein. Ihre Konzerterfolge führten sie durch Deutschland, Österreich, die Schweiz, Italien, Spanien, China und die USA.

Seit 2014 ist Karin Mischl auf den Bühnen der TIROLER FESTSPIELE ERL als Solo-Klarinettistin des Orchesters, sowie als Kammermusikerin und Solistin zu hören. 2017 wurde sie zur Dozentin und zum Gründungsmitglied der ORCHESTRA ACADEMY und des MUSIC EDUCATION CENTRES der TFE in Kooperation mit dem Land Tirol berufen, wo sie neben hochkarätigen Gastdozenten wie beispielsweise Milan Turković und Alessio Allegrini Musikstudenten unterrichtet und eine eigene Kammermusikreihe programmiert und künstlerisch gestaltet.

Bereits in jungen Jahren bewies die Karlsruherin ein herausragendes Talent und ein feines Gespür für die Klarinette erfolgsgekrönt bei zahlreichen Musikwettbewerben. Neben ersten Bundespreisen bei JUGEND MUSIZIERT und einem Sonderstipendium des Landesmusikrates Baden-Württemberg weist sich das erste Solo-Konzert 13-jährig mit den Orchestermitgliedern des Badischen Staatstheaters Karlsruhe auf. Mit 14 Jahren wurde Karin Mischl Jungstudentin von Prof. Hans Pfeifer in der Mannheimer Musikhochschule. Außerdem begann sie als Teenagerin wichtige musikalische Erfahrungen in Orchestern, u. a. im BUNDESJUGENDORCHESTER zu sammeln, wo sie Gelegenheit hatte, unter Dirigenten wie beispielsweise Heinz Holliger, Kurt Masur und Gerd Albrecht zu spielen.

Nach ihrem ersten Studienjahr schon erhielt Karin Mischl 2002 eine Anstellung als Klarinettistin des NATIONALTHEATERS MANNHEIM. Zu ihrer Orchesterlaufbahn zählt die Musikerin noch weitere hoch angesehene Orchesterapparate und große Häuser, wie zum Beispiel das DEUTSCHE SINFONIEORCHESTER BERLIN, die STAATSOPER STUTTGART und das STAATSTHEATER NÜRNBERG.

Als Solistin und Kammermusikpartnerin folgte sie u. a. der Einladung zum DAVOS FESTIVAL und zum FESTIVAL ALPENKLASSIK in Bad Reichenhall, wo sie an der Seite des international bekannten Streichquartetts QUATOUR DANEL, sowie von Sarah O’Brien (Harfe) und Janos Balin (Flöte) musizierte und mit dem Komponisten Wolfgang Rihm zusammen arbeitete.

Die Diplom-Musikerin vertiefte ihr Studium mit Meisterkursen bei Karl Leister und dem Postgraduiertenstudiengang ADVANCED STUDIES bei Prof. Jörg Widmann an der Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau.

Neben dem Bühnenleben gilt ihre besondere Liebe der Vermittlung des Klarinettenspiels. In der Kommunikation durch Musik im Allgemeinen und im Speziellen auf der Klarinette findet Karin Mischl auf wirkungsvolle Weise Ausdruck ihrer künstlerischen und pädagogischen Fähigkeiten und weiß ihre Kreativität in allen Bereichen der Materie mit umfassendem Verständnis vielfältig und ganzheitlich einzusetzen.